Proof of Stake

Das Proof of Stake Konzept ist eine Form des Konsens-Mechanismus. Das Besondere an diesem Konzept ist, dass die Größe des Stakes (Anzahl der vorhandenen Coins) die Wahrscheinlichkeit die nächsten Block zu minen erhöht. Oft wird der Vergleich zu einem Aktiengesellschaft gezogen, denn je mehr Anteile jemand hat, umso mehr Stimmrechte erhält dieser um eine Entscheidung zu treffen.

Einer der Unterschiede zu dem Proof of Work Mechanismus ist, dass bei der der Konsens-Bildung im Netzwerk ein Zufallsalgorithmus verwendet wird. Dieser wählt dann per Zufallsprinzip den nächsten Teilnehmer der einen neuen Block minen darf. Je größer der Stake ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit vom dem Algorithmus ausgewählt zu werden. Dieser Prozess wird unter anderem als Forging bezeichnet.

Proof of Stake im Detail

Um einen neuen Block zu minen, muss man anhand einer Hashfunktion versuchen durch trial and error auf ein bestimmtes Ergebnis zu kommen. Da die Hashfunktion nicht invertierbar ist, kann man nicht einfach das gewünschte Ergebnis aus der Hashfunktion herleiten und muss im Grunde erraten welches Ergebnis das richtige ist.

Der eigene Anteil der Tokens im gesamten Netzwerk ist maßgebend für die Wahrscheinlichkeit ausgewählt zu werden, einen neuen Block zu minen.

Im Proof of Work Prinzip hat derjenige mehr Chancen auf das gewünschte Ergebnis zu kommen der mehr Rechenleistung vorzuweisen hat. Durch mehr Rechenleistung kann das gewünschte Ergebnis einfacher gefunden werden. Beim Proof of Stake Prinzip wird es jedoch dem User einfacher gemacht das gewünschte Ergebnis zu finden, der mehr Coins in seinem Stake hat. Anders ausgedrückt, je größer der Stake, desto geringer ist die Schwierigkeit des Errechnens des neuen Blocks.